Atelier Knorr-Kleine



   Der Hell-Dunkel-Kontrast   
    in der Hell-Dunkel-Malerei         

   
Das Auge des Menschen nimmt durch Vergleichen wahr. Erst durch Kontraste entstehen deutliche Merkmale, die klare Differenzierungen sichtbar machen. In der bildnerischen Gestaltung gibt es einige bedeutsame Kontraste, die, wenn sie gut eingesetzt werden, jedem Bild eine besondere Note verleihen. Besonders der Hell-Dunkel- Kontrast ist einer der auffälligsten, ins Auge fallenden Gegensätze. Im Grunde genommen ist er fast überall vorzufinden und wird wahrscheinlich deswegen auch am wenigsten wahrgenommen. Er ist überall so selbstverständlich vorhanden, dass man ihn deswegen kaum bewusst realisiert.
 
 
Besonders in der Malerei ist er einer der stärksten Ausdruckmittel mit dem z.B. alle Licht- und Schatten-wirkungen effektvoll eingesetzt werden können. Rembrandt war u.a. ein Meister der Hell-Dunkel-Malerei, Seurat wiederum ein Meister der Schwarz-Weiß-Zeichnung (Kohle u. Kreide). Die Techniken des Holzschnittes, des Kupferstiches und der Radierung sind Darstellungsarten, die den Hell-Dunkel-Kontrast besonders betonen. Auch in der Tuschemalerei Chinas und Japans genießt er eine große Bedeutung.
Hell-Dunkel = Tag - Nacht,
weiß - schwarz, Licht - Schatten, helle Farben - dunkle Farben, usw.
   
                     
   

Licht-Darstellung mit dem
H-D-K. Grautonskala von
Weiß nach Schwarz.

 

In der farbigen Bildgestaltung besteht die Problematik, die Polarität ausdrucksvoll sichtbar zu machen. Reinbunte Farben müssen aufgehellt oder verdunkelt werden. Es bedarf eines guten und geschulten Auges, zu den vielen Grautönen adäquate Farbtonwerte zu mischen, die den gleichen Dunkelheits- oder Helligkeitswert aufweisen. Für die künstlerische Gestaltung ist es wichtig zu wissen, dass gleich helle oder dunkle Farben im Tonwert verwandt sind und sich gegenseitig binden. Kompliziert ist es auch, bunte Farben mit unbunten Farben im ausgewogenen Hell-Dunkel-Verhältnis zu sehen und zu gestalten. Deshalb ist es nicht unwichtig, das Auge im farbigen Hell-Dunkel-Sehen zu schulen. Für den Laien ist es ohne Schulung fast unmöglich, die Tonwertbeziehungen zu erkennen, die zwischen den bunten und unbunten Farben (Schwarz-Weiß-Grautöne) bestehen, weshalb er auch die bewusste Hell-Dunkel-Gestaltung vernachlässigt oder gar nicht wahrnimmt.

 


Analoge farbige Licht-Darstellung mit dem Hell-Dunkel-Kontrast.
Die Farbtonwerte sind fließend.

 
                     
 

Zu erkennen, wann eine Farbe als hell oder dunkel einzustufen ist, erfordert ein aufmerksames Sehen durch Vergleichen. Z.B. ist Gelb auf weißem Untergrund blasser und weniger ausdrucksvoll als ein Gelb auf dunklem bis schwarzem Untergrund, weil es auf dunklem Untergrund von Natur aus heller und leuchtender ist als auf hellem Untergrund.

Eine Farbe, die leuchtender wirkt, muss vergleichsweise nicht heller sein, als eine andere, die weniger leuchtet (siehe Tabelle mit Tonwertskala).

 

Beispiel einer farbigen Hell-Dunkel-Tonwertskala.
Die horizontalen Farbreihen weisen oben gleiche Dunkelheits- und unten gleiche Helligkeitswerte auf.

weiter: Hell-Dunkel-Malerei
Lehrübungen zur Hell-Dunkel-Malerei


© Text und Bild: H.W. Knorr - 2000

Ebenso verhält es sich mit allen anderen Farben, die aufgehellt oder verdunkelt werden. Auf hellem Untergrund wirkt Blau dunkel, auf dunklem Untergrund eher hell, usw. Die Beziehungen der bunten und unbunten Farben müssen untereinander in ihren Hell-Dunkel-Wirkungen im Vergleich angepasst werden. Jede Farbe kann im Vergleich mit einer anderen hell oder dunkel wirken.

Helligkeit und Dunkelheit haben nicht immer etwas mit der Leuchtkraft einer Farbe zu tun, obwohl sie durch Hell-Dunkel gesteigert oder gemildert werden kann. Zum Beispiel haben Rot und Gelb im Vergleich mehr Leuchtkraft als Blau und Violett.

 


HOME  • Sitemap • Vita •  Landschaftsmalerei  •  Blumenmalerei •   Abstrakte Malerei •  Symbolische Malerei •  Aquarelle •  Reiseskizzen • 
Zeichnungen
 naturalistisches Zeichnen •  expressives Zeichnen •  Glossar-Zeichnung • Texte zur Kunst •  Lehrbeispiele Synästhesie •  
Bildharmonie
•  Kreativer Aquarellkurs1   Kreativer Aquarellkurs2 •  Kreativer Aquarellkurs3 • Kreativer Aquarellkurs4 • 
Kreativer Aquarellkurs5
Kreativer Aquarellkurs6Kreativer Aquarellkurs7 •  FotographieKursangebote •  Kontakte 

©  Atelier Knorr-Kleine  -  Mönchengladbach 2000  -  Stand: 26-Feb-2012

Home